Hintergrundbild ausblenden

Jugend denkt Zukunft

Unsere Woche im Großkraftwerk Mannheim

Bevor ich damit beginne die ungewöhnliche, aber dennoch interessante und lehrreiche Woche zu beschreiben, die ein Teil der Jahrgangsstufe 12 im Rahmen eines Projektes von ,,Jugend denkt Zukunft“ im Großkraftwerk Mannheim (GKM) verbracht hat, will ich zunächst kurz erläutern, was ,,Jugend denkt Zukunft“ überhaupt ist und welchen Zweck diese Initiative verfolgt:


Gedacht ist das Projekt dafür, junge Menschen während eines fünftägigen Innovationsspiels als Berater in ein Unternehmen zu schicken, um dort Ideen für Dienstleistungen und Produkte der Zukunft zu entwickeln. Jugendliche sollen dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich nicht nur mit dem Unternehmen, sondern allgemein mit der Wirtschaft auseinander setzen. Auch wir hatten nun die Gelegenheit an diesem spannenden Projekt teilzunehmen.

 

„Verein deutscher Ingenieure im Jahre 2020 – Wie werden Ingenieurberufe und der VDI attraktiv für junge Menschen?“ war unser Thema in der Projektwoche im GKM. Da keiner von uns sich etwas darunter vorstellen konnte und wir auch sonst nicht wussten, was uns erwartete, trösteten wir uns am Anfang der Woche mit dem Gedanken, wenigstens nicht in die Schule zu gehen und Berge von Hausaufgaben erledigen zu müssen. Niemand von uns rechnete damit, dass diese Woche etwas anderes bringen könnte, als Langeweile und  Desinteresse. Doch wir wurden eines Besseren belehrt:
Nach einer freundlichen Begrüßung durch Herrn Dr. Cyzchon, den Vorsitzenden des VDI, wurden wir mit Fragen bezüglich dem Ingenieurswesen und dessen Verein konfrontiert und mussten feststellen, dass wir so gut wie nichts über diese Themen wussten.

 

Im Laufe des Tages beschäftigen wir uns zudem mit Megatrends wie Migration, dem demographischen Wandel und neuen Technologien und stellten fest, dass all diese Themen in irgendeiner Weise mit dem Ingenieursberuf in Verbindung stehen.
Dies führte dazu, dass viele von uns ihre Meinung änderten und viel positiver den nächsten Tagen entgegen schauten, die nicht weniger spannend wurden. Wir erarbeiteten in Gruppen die verschiedensten Themen, hielten die Ergebnisse fest und präsentierten sie anschließend unseren Mitschülern und den Vertretern des VDI.

 

Am Mittwoch bot sich uns zudem die Gelegenheit, mit einem Professor der Hochschule, zwei Technik-Studenten und einer Forscherin von der Firma Freudenberg zu sprechen, die all unsere Fragen bezüglich Technik und Forschung kompetent zu beantworten wussten.
Den krönenden Abschluss des Tages bildete eine beeindruckende Führung durch das GKM, bei der wir einen Einblick in das Unternehmen hatten, für das wir am nächsten Tag Ideen für die Zukunft entwickeln sollten.

 

Dieses Projekt war nicht nur interessant und lehrreich, es machte auch noch Spaß!
Der erfolgreiche Abschluss unserer Gruppenarbeiten, mit der wir die Woche über beschäftigt gewesen waren, stellte am Donnerstag die letzte Herausforderung dar, die wir zu bewältigen hatten, ehe es zur großen Abschlusspräsentation am Freitag kommen sollte.
Dort sollten wir vor einem renommierten Publikum, bestehend aus Mitgliedern des VDI, Mitarbeitern des GKM, Lehrern und Schülern, unsere Vorschläge und Ergebnisse präsentieren.

Drei Arbeitsgruppen befassten sich darum mit Themen, die dem VDI in der Zukunft helfen könnten, sein Image zu verbessern und bei Jugendlichen bekannter zu werden.
Wir entwarfen Konzepte dafür, wie beispielsweise ein Informationstag gestaltet werden könnte, welche Werbemaßnahmen der VDI ergreifen sollte und welche Mittel und Wege es für ihn gibt, mit Schulen und so direkt mit Schülern in Kontakt zu treten.
Eine weitere Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit dem Thema ,,Technik und Ethik“, das seit einigen Jahren immer heftiger diskutiert wird.

 

Die „Presse-AG“ war für den reibungslosen Ablauf der Präsentation verantwortlich und organisierte die Moderation des kommenden Tages.

 

Am Nachmittag probten wir die Präsentation in einer Generalprobe, die zu unserem Leidwesen nicht ganz so reibungslos ablief, wie wir es uns gewünscht hätten.
Doch getreu dem Motto: ,,Je schlechter die Generalprobe, desto besser die Aufführung“, ließen wir uns nicht verunsichern und betraten am Freitag frohen Mutes das GKM.
Jeder von uns gab sein Bestes und versuchte, trotz der Aufregung, ruhig zu bleiben. Immerhin wollten wir die Erfahrung, die wir gesammelt und die Erkenntnisse, die wir gewonnen hatten, dem Publikum vermitteln und es dafür begeistern, was uns mit Erfolg gelang!
Wir erhielten äußerst positive Rückmeldungen und waren froh, das Projekt zu einem so guten und überzeugenden Abschluss gebracht zu haben.

 

Besonders dankbar waren und sind wir selbstverständlich Herrn Gießler, der uns diese Woche als Moderator durch das Projekt geführt hat, Frau Breunig und Herrn Kling, die uns als Mitarbeiter des VDI immer wieder mit Rat und Tat hilfreich zur Seite standen und unserem Lehrer Herrn  Lindenbach, der uns die ganze Woche über gewissenhaft betreut hat.

 

Man kann ohne Übertreibung sagen, dass dieses Projekt eine wertvolle Erfahrung für uns war, die wir mit Sicherheit nicht so schnell vergessen werden. Nicht nur, weil wir unsere Vorurteile bezüglich dem Ingenieurswesen beseitigen konnten, sondern auch, weil wir erleben durften, wie ein Unternehmen funktioniert, wie es Ideen entwickelt und was ausschlaggebend für deren Erfolg ist. Es steht somit außer Frage, dass wir jeder Klasse nur empfehlen können, sich an solche Projekte heranzuwagen und so Erkenntnisse für das ganze Leben zu gewinnen – wir jedenfalls würden jederzeit wieder teilnehmen!

 

Bianca Grone (Jahrgangsstufe 12)



Termine im April:

272829
  • Informationsabend+Hausführung neue Fünftklässler+Hausführung

    Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr

  • Gesamtlehrerkonferenz

    Zeit: ab 13:30 Uhr

303112
34
  • Anmeldung neue Fünftklässler

    Zeit: 13:30 - 19:00 Uhr

5
  • Anmeldung neue Fünftklässler

    Zeit: 13:00 - 19:00 Uhr

  • Berufsberatung Klasse 10-13

    Bitte Termin vereinbaren. Liste hängt aus.

6
  • Turnolympiade Klasse 6

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

7
  • bis heute: 2. Beratungsgespräch FÜK

8
  • BASF Erlebnis Samstag

    BASF Erlebnis Samstag

    » mehr

9
10
  • Osterferien

11
  • Osterferien

12
  • Osterferien

13
  • Osterferien

14
  • Osterferien

15
  • Osterferien

16
  • Osterferien

17
  • Osterferien

18
  • Osterferien

19
  • Osterferien

20
  • Osterferien

21
  • Osterferien

2223
2425
  • Abitur: Deutsch

    Zeit: 08:00 - 13:30 Uhr

26
  • Unterricht restliche Klassen

    Zeit: 09:55 - 13:05 Uhr

  • Realschulprüfung: Deutsch

  • Abitur: Neigungsfächer

  • Hauptschulprüfung: Deutsch

    Zeit: ab 08:00 Uhr

27
  • Tag der Logistik, Besuch der Firma Contargo

    » mehr

  • Girls Day

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

    Ort: Bundesweiter Aktionstag

    » mehr

  • Boys Day

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

    Ort: Bundesweiter Aktionstag

    » mehr

28
  • Infotag Ausbildung im Großkraftwerk, Besuch mit 9. Klassen RS

    » mehr

  • Realschulprüfung: Mathematik

29
  • Infotag Ausbildung im Großkraftwerk

    » mehr

30
1
  • Tag der Arbeit

2
  • Abitur: Latein

3
  • Exkursion zu der Firma Brillux mit Schüler*innen der 9. Klassen RS

    Zeit: 14:00 - 16:10 Uhr

  • Gruppen Infoabend Polizei

    Zeit: 17:00 - 19:30 Uhr

    » mehr

  • Unterricht restliche Klassen

    Zeit: 09:55 - 13:05 Uhr

  • Realschulprüfung: Englisch

  • Hauptschulprüfung: Mathematik

  • Abitur: Mathematik

4
  • IHK Tag der Technik, Besuch mit allen 8. Klassen RS

    » mehr

  • Englischwettbewerb Big Challenge

    » mehr

  • Volleyballturnier Klasse 10

    Zeit: 11:35 - 16:10 Uhr

    Ort: Sporthallen 1-4

5
  • IHK Tag der Technik, Besuch mit allen 8. Klassen RS

    » mehr

  • Hauptschulprüfung: Sonderfremdsprache

    Zeit: ab 08:00 Uhr

  • Abitur: Französisch

    Zeit: ab 08:00 Uhr

67

» alle Termine

 

Kommende öffentliche Termine:

Newsarchiv:

2017/2018

2016/2017

2015/2016

» ältere

IGMH Facebook-Seite   IGMH Youtube-Kanal

Besucher:

gesamt: 981949

heute: 181

gestern: 504

online: 0

Stadt Mannheim - Fachbereich Bildung

Seitenende