Hintergrundbild ausblenden

Jungadler Mannheim

Eishockey hat in Mannheim eine lange Tradition. Mit dem Eishockey-Leistungszentrum „Jungadler“ Mannheim und den „Adler Mannheim“, dazu viele kleinere Nachwuchsvereine und Hobbymannschaften,

 ist Eishockey eine 

der Top-Mannschaftssportarten in der Metropol-Region Rhein-Neckar.

 

Im Jahr 1999 entschied man sich, neue Wege zu gehen. Mit der Gründung des Eishockey-Leistungszentrums „Jungadler“ Mannheim, das sich mittels der finanziellen Unterstützung von Seiten der Dietmar Hopp Stiftung einem ganzheitlichen Ausbildungskonzept verschrieben hat, möchte man jungen Leistungssportlern durch die Kombination aus Schule und Sport eine breite und solide Basis zur Persönlichkeitsentwicklung bieten.

 

Die IGMH ist seit ihrer Gründung eine sportbetonte Schule, an der sportlich ambitionierte Schülerinnen und Schüler unterstützt und gefördert werden. Darüber hinaus bietet die Lage der IGMH die bundesweit einmalige Möglichkeit, Schule und Eissport optimal zu verbinden. Mit dem Eissportzentrum Herzogenried, das in unmittelbarer Nachbarschaft zur IGMH liegt, besteht die Möglichkeit, das Training in den Schultag der Jugendlichen zu integrieren. Darüber hinaus kooperiert die IGMH mit dem Olympiastützpunkt Rhein-Neckar und erfüllt somit wichtige Voraussetzungen, um solch ein Projekt umsetzen zu können.

 

Die Integration der jugendlichen Leistungssportler in einen regulären Schulbetrieb stellt eine große Herausforderung dar. Um den Anforderungen der Schule und des Sportes gerecht zu werden, sind die Jugendlichen in normale Klassenverbände integriert. Dies fördert die Integration der Jugendlichen innerhalb der Schule und sorgt gleichzeitig für die Unterstützung von Seiten der Mitschüler.

 

Die jugendlichen Leistungssportler trainieren bis zu 7 Mal in der Woche auf dem Eis, hinzu kommen noch bis zu 8 Athletik-Einheiten. Das Eistraining findet zwei Mal die Woche am Vormittag statt. Dafür sind die Schüler vom Unterricht freigestellt. Der versäumte Unterricht wird mittels Nachführ-Unterricht aufgeholt, der zentral von einem Lehrerteam organisiert und verwaltet wird. Um möglichst wenig Unterrichtsausfall zu erzeugen, findet die Nachführung primär in Pausen oder Hohlstunden statt.

 

Neben den Trainingseinheiten kommt es zu weiteren Unterrichtsausfällen durch Auswärtsspiele im Rahmen der Play-offs unter der Woche, internationale Turniere in Kanada oder Schweden und Maßnahmen des Deutschen Eishockey Bundes (DEB). Diese Ausfälle werden durch zusätzlichen Unterricht in den Ferienzeiten kompensiert.

 

Um eine breite und solide Ausbildung der jugendlichen Sportler schulisch zu garantieren, werden die Noten der Schüler vierteljährlich zentral durch das Organisationsteam überprüft und gegebenenfalls Maßnahmen ergriffen.

 

Aufgrund der großen Erfolge des Projektes hat man sich im Schuljahr 2006/07 bzw. 2009/10 dazu entschlossen, zwei weitere Altersklassen in das Projekt aufzunehmen, die auf dieselbe Weise gefördert werden. Somit erhöht sich die Zahl der jugendlichen Leistungssportler im Bereich Eishockey an der IGMH auf insgesamt 56 Schüler im aktuellen Schuljahr 2013/14, die folgendermaßen verteilt sind:

 

-          Knaben (U14) – 19 Schüler

-          Schüler (U16) – 25 Schüler

-          Jungadler (U19) – 12 Schüler

 

Durch Kooperationen mit dem Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, dem Eishockey-Leistungszentrum „Jungadler“ Mannheimund den Eishockeyprofivereinen „Adler Mannheim“ (DEL) und den „Heilbronner Falken“ (DEL 2) ist die IGMH in der Lage, Schule und Leistungssport optimal zu verbinden.

 

Dieses Projekt ist aufgrund der engen Kooperation von Leistungssportlern, Schule, Verein, und Elternhaus äußerst erfolgreich, was sich in zahlreichen Titelgewinnen widerspiegelt.

So konnten die Jungadler seit Gründung der Deutschen Nachwuchsliga (DNL), der Elite-Nachwuchsliga des Deutschen Eishockey-Bundes im Jahr 2000, 11 Deutsche Meisterschaften für sich gewinnen. (2002-2006, 2008-2010, 2012-2014)

Auch die U16-Nachwuchsmannschaft konnte in der Schüler Bundesliga bereits 6 Mal die Deutsche Meisterschaft für sich entscheiden.

 

 

 


 

Saison 2015/2016

 

Saison 2013/2014

Jungadler sind Deutscher Meister 2014

 

Als die Schlusssirene in der Nebenhalle Süd der SAP Arena ertönte, kannte die Freude bei den Jungadlern keine Grenzen: Helme, Handschuhe und Schläger flogen nach dem 4:1-Sieg über die Eisbären Juniors Berlin im dritten Spiel der Finalserie durch die Luft und die Spieler lagen sich in den Armen. Nach 60 hart umkämpften Minuten hatte der amtierende Meister der DNL zum dritten Mal in Folge den Titel verteidigt und zum insgesamt elften Mal die Meisterschaft gewonnen.

Knapp 1000 Zuschauer hatten zuvor eine über weite Strecken ausgeglichene Partie gesehen, in der vor allem die Specialteams der beiden Mannschaften den Unterschied ausmachten. Marc Michaelis in der 29. Spielminute sowie Emil Quaas (45.) und Philipp Halbauer (47.) brachten die Jungadler jeweils bei numerischer Überlegenheit mit 3:0 in Führung, ehe der Berliner Verteidiger Kai Wissmann in der 50. Minute, ebenfalls in Überzahl, auf 1:3 verkürzen konnte. Als Eisbären-Headcoach Steffen Ziesche kurz vor dem Ende der Partie seinen Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, nutzte Tobias Kircher nach einem tollem Zuspiel von Alex Lambacher die Gelegenheit und traf zum 4:1-Endstand ins verwaiste Tor der Gäste.

Zum Feiern blieb einigen Jungadlern nur der Sonntag, denn bereits gestern ging es zum WM-Vorbereitungslehrgang der deutschen U 18 nach Füssen, an dem mit Florian Proske, Patrick Kurz, Daniel Haase, Emil Quaas und Tobias Kircher auch fünf Jungadler teilnehmen. Ulib-Gleb Berezovskyy und Stefan Reiter stehen auf Abruf bereit. Der Südtiroler Alex Lambacher reiste schon am Sonntag zur italienischen U18.

Torhüter: Florian Proske, Enrico Salvarani, Pierre Ulbricht.

Verteidiger: Philipp Halbauer, Patrick Kurz, Marvin Neher, Yannis Walch, Dorian Saeftel, Emil Quaas, Dennis Wengrzik, Lukas Kälble, Tim Bernhardt, Tobias Schmitz.

Stürmer: Marc Michaelis, Daniel Haase, Kevin Maginot, Tobias Kircher, Alex Lambacher, Julian Napravnik, Ulib-Gleb Berezovskyy, Yannick Drews, Maurice Keil, Valentin Kopp, Stefan Reiter, Bartek Bison.

Trainer: Chefcoach Frank Fischöder, Co-Trainer Ravil Khaidarov, Torwarttrainer Igor Gross.

Teammanager: Wolfgang Fischer.

Teambetreuer und Stadionsprecher: Andreas Miehm.

 

Zum elften Mal sind die Jungadler Meister und bis auf zwei Spieler besuchen alle Sportler die IGMH.

 

Jungadler Mannschaft 2013/14

Schüler der IGMH: Florian Proske, Enrico Salvarani, Dorian Saeftel, Tim Bernhardt, Patrick Kurz, Yannis Walch, Emil Quaas, Lukas Kälble, Daniel Haase, Tobias Schmitz, Marvin Neher, Dennis Wengrzik, Philipp Halbauer, Kevin Maginot, Julian Napravnik, Tobias Kircher, Bartek Bison, Maurice Keil, Valentin Kopp, Yannick Drews, Stefan Reiter, Marc Michaelis, Alex Lambacher, Ulib-Gleb Berezovskky

 

Schüler Mannschaft 2013/14

Schüler der IGMH: Simon Klee, Enrico Salvarani, Pierre Ulbricht, Kai Kullmann, Noah Nijenhuis, Christoph Eckl, Sven Klisch, Lars White, Leon Kremer, Marius Ewald, Samuel Soramies, Carl Zimmermann, Henrik Hannen, Yannick Armstrong, Davide Vinci, Kevin Malez, Rico Rossi, Timo Walter, Leon Judt, Pierre Preto, Nicolas Benzler, Tom Knobloch, Calvin Pokorny

 

Knaben Mannschaft 2013/14

Schüler der IGMH: Tim Uhrig, Justin Fuß, Marvin Maginot, Dawid Dziambor, Philipp Preto, Philipp Mass, Philipp Bauer, Valentino Klos, Dustin Reich, Joris Gabrisch, Fabio Henn, Simon Thiel, Denis Majewski, Samuel Hagner

 

Saison 2012/13

Jungadler sind Deutscher Meister 2013 - Jungadler das Nonplusultra

 

Die Stadionuhr in der mit 1000 Zuschauern ausverkauftem Nebenhalle Süd der SAP Arena zeigte 19.05 Uhr, als Jungadler-Kapitän Lennart Palausch am Samstag den Meisterpokal in die Höhe stemmte. Mit 6:0 (1:0, 4:0, 1:0) hatten die Mannheimer Eishockey-Talente zuvor den EC Bad Tölz bezwungen und nach dem 2:0-Erfolg bei den Bayern den entscheidenden zweiten Sieg in der Serie "Best of Three" gelandet.

Der zehnte Titelgewinn für die Jungadler im 13. Jahr der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) ist alles andere als ein Zufall. "Wir haben in der Hauptrunde nur zwei Partien nach regulärer Spielzeit und je einmal nach Penaltyschießen und Verlängerung verloren. In den Play-offs haben wir alle Duelle gewonnen - und dazu kamen ja noch 28 Spiele bei internationalen Turnieren", blickte Trainer Helmut de Raaf auf eine bemerkenswerte Saison zurück.

Mit 237 Toren haben die Jungadler in den 36 Hauptrundenspielen einen neuen Vereinsrekord aufgestellt und in den Play-offs lautete die Tordifferenz nach sieben Spielen 47:4! Dabei konnte Torhüter Reich in drei der sieben Spiele einen sogenannten Shutout - einen Zu-Null-Sieg - für sich verbuchen und lieferte in allen sieben Begegnungen insgesamt eine Fangquote von 97,2 Prozent ab. "Kevin hat toll gehalten", fand auch Kapitän Lennart Palausch, der auch einen Einblick in die Tage

vor dem zweiten Finalspiel gewährte. "Ich habe die letzten Tage kaum schlafen können, da schwirrte einem immer das anstehende Spiel im Kopf herum. Gerade für unsere jüngeren Spieler war es in den Play-offs nicht so leicht, das waren sie nicht gewohnt. Dass wir jetzt den zehnten Titel geholt haben, ist schon etwas Besonderes", strahlte der 18-Jährige.

"Die Mannschaft war vor dem Spiel sehr nervös, das hat man auch zu Beginn gemerkt", entging de Raaf die Anspannung bei seinen Jungs nicht. Jan Pavlu brach mit seinem Tor in der zehnten Minute den Bann. "Die gesamte Mannschaft war heiß zu gewinnen", wollte der Südtiroler seinen Treffer nicht überbewerten.

Jungadlerkader:

Reich, Proske, Lala - Möser, Bender, Kurz, Tiffels, Walch, Saeftel, Haase, Quaas, Wengrzik - Michaelis, Palausch, Gollenbeck, Pavlu, Lambacher, Tuomie, Berezovskyy, Herpich, Kircher, Reiter, Maginot, Keil, Napravnik, Drews, Fellhauer, Kurth.

 

Saison 2011/12

Jungadler sind Deutscher Meister 2012

Saison 2010/2011

Schüler Mannschaft ist Deutscher Meister 2011

 

Als jüngstes Team der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) führte die Mannschaft von Trainer Helmut de Raaf die ganze Saison über die Tabelle an. Ziel des Trainers ist es immer, die Spieler weiter zu entwickeln und da sind ihm die 36 Hauptrundenspiele alle sehr wichtig, weil man hier eine kontinuierliche Entwicklung sehen kann. „Die Play-Offs sind wie eine Lotterie“, so der Trainer. Leider hat das Glück in der Saison 2010/11 nicht gereicht. Für die Jungadler Mannheim endeten die Play-Offs um die DNL-Meisterschaft im vierten Viertelfinal-Spiel gegen den EV Landshut nach Penaltyschießen (1:2).


Die Schüler Bundesliga-Mannschaft des ERC-Jungadler e.V. gewann die dritte Deutsche Meisterschaft in Folge. In der Endrunde siegte das Team in allen fünf Turnier-spielen: 10:5 gegen die Eisbären Berlin, 12:2 gegen Landshut, 15:1 gegen Krefeld, 6:0 gegen Bad Tölz (mit einem Shutout für Florian Proske, 8c) und 6:3 gegen Düsseldorf. Leon Draisaitl (9h) und Dominik Kahun (9b) waren die Topscorer der Endrunde.

 

Einige Schüler der IGMH waren vom 14.-24. April 2011 bei der U18-Weltmeisterschaft erfolgreich: Alexander Ackermann (KS 12), Frederik Tiffels (10b), Philip Lehr (10h), Niklas Deske (10e), Steven Bär und Marcel Kurth (beide ehemalige IGMH-Schüler).

 

Der größte Traum eines jeden Eishockeyspielers ist der Gewinn des Stanley Cups in der Nordamerikanischen Profi-Eishockey-Liga NHL. Als zweiter deutscher Eishockeyspieler nach Uwe Krupp gewann unser ehemaliger Schüler Dennis Seidenberg (Abitur 2001) am 16. Juni 2011 mit den Boston Bruins den Stanley Cup.

 

Weitere Eishockeyspieler der IGMH

Schüler DEB 2010/11

Marc Bastian (8c), Leon Draisaitl (9h), Fabian Fellhauer (8g), Calvin Fieser (8g), Daniel Haase (9e), Dominik Kahun (9b), Florian Kraus (9h), Alex Lambacher (9b), Marc Michaelis (10b), Tom Pfeiffer (8g), Florian Proske (8c), Joachim Ramoser (9b), Raphael Rivadeneira (8g), Tim Stenger (9h), Jannis Walch (10e), Max Wasser (8c), Dennis Wengrzik (8c)


Spielberichtigt, aber dauerhaft bei den Jungadlern eingesetzt:
Tim Bender (10b), Janik Möser (9b), Frederik Tiffels (10b), Erik Gollenebck (10b)

 

Saison 2009/2010

Jungadler sind Deutscher Meister 2010

 

 

 

Saison 2008/2009

Jungadler sind Deutscher Meister 2009

 

 

Saison 2007/2008

Jungadler sind Deutscher Meister 20008

 

 

Saison 2005/2006

Jungadler sind Deutscher Meister 2006

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 



Termine im März:

27
  • Anmeldung an weiterführenden beruflichen Schulen, Mannheim

  • Faschingsferien

    5 bewegliche Ferientage

28
  • Anmeldung an weiterführenden beruflichen Schulen, Mannheim

  • Faschingsferien

    5 bewegliche Ferientage

1
  • Anmeldung an weiterführenden beruflichen Schulen, Mannheim

  • Faschingsferien

    5 bewegliche Ferientage

2
  • Faschingsferien

    5 bewegliche Ferientage

3
  • Faschingsferien

    5 bewegliche Ferientage

45
67
  • Klassenvorspiel der Musiklehrer

    Zeit: ab 15:00 Uhr

    Ort: Musiksäle

8910
  • IHK Mega Speed Dating

    Ort: IHK Rhein-Neckar, Mannheim

    besonders für Schüler*innen geeignet, die für 2017 einen Ausbildungsplatz suchen!

    » mehr

1112
13
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • Abitur: Kommunikationsprüfung E+F

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

14
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • VERA 8 Deutsch

15
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • Ein Abend für Eltern

    Zeit: 18:30 - 21:00 Uhr

    Ort: BASF SE, Ludwigshafen

    » mehr

  • Pädagogischer Tag

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

    Ort: Aula und Klassenzimmer

    Für alle Klassen unterrichtsfrei!

16
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • VERA 8 Englisch

17
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

18
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

19
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

20
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • Reinigungswoche Putz' deine Stadt raus!

    » mehr

  • Praktikum 9. Gymnasialklassen

21
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • Reinigungswoche Putz' deine Stadt raus!

    » mehr

  • Praktikum 9. Gymnasialklassen

22
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • Reinigungswoche Putz' deine Stadt raus!

    » mehr

  • Praktikum 9. Gymnasialklassen

  • VERA 8 Mathematik

23
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • Reinigungswoche Putz' deine Stadt raus!

    » mehr

  • Praktikum 9. Gymnasialklassen

24
  • Praktikum 8. WRS

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

  • Reinigungswoche Putz' deine Stadt raus!

    » mehr

  • Praktikum 9. Gymnasialklassen

25
  • Reinigungswoche Putz' deine Stadt raus!

    » mehr

  • Tag der offenen Tür

    Zeit: 11:00 - 14:00 Uhr

26
272829
  • Informationsabend+Hausführung neue Fünftklässler+Hausführung

    Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr

  • Gesamtlehrerkonferenz

    Zeit: ab 13:30 Uhr

303112

» alle Termine

 

Kommende öffentliche Termine:

Newsarchiv:

2017/2018

2016/2017

2015/2016

» ältere

IGMH Facebook-Seite   IGMH Youtube-Kanal

Besucher:

gesamt: 971306

heute: 527

gestern: 434

online: 2

Stadt Mannheim - Fachbereich Bildung

Seitenende