Hintergrundbild ausblenden

Sarah Hecken – Dreifache Deutsche Meisterin im Eiskunstlauf

Die Saison war sehr lang, doch alle Anstrengungen haben sich gelohnt.“

Kurz vor ihrem 17. Geburtstag startete im August für Sarah Hecken die Saison 2010/2011 in der SAP Arena, Mannheim. Auf der Agenda stand zunächst die Choreografie der neuen Programme. Für das Kurzprogramm hatte sich Sarah für temperamentvolle Tango-Rhythmen entschieden, während die Kür zu melodischen Folkloreklängen interpretiert wurde. Die erste Bewährungsprobe vor großem Publikum sollte dann im September bei der international renommierten „Nebelhorn Trophy 2010“ in Oberstdorf stattfinden. Der Wettkampfauftakt verlief allerdings suboptimal. Verletzungsbedingt musste Sarah zurückziehen und in der Saisonvorbereitung einen herben Rückschlag hinnehmen. Das Training wurde zeitweise ausgesetzt und auch die Teilnahme am wichtigen Senior Grand Prix „Skate Canada International“ wurde abgesagt. Die gesamte Saison stand auf dem Spiel.


Mit Engagement, Leidenschaft und Durchsetzungswillen kämpfte sich Sarah durch harte Wochen und im November trug ihr Einsatz langsam Früchte. Beim „IceChallenge 2010“ im österreichischen Graz erkämpfte sie im internationalen Teilnehmerfeld von 24 Läuferinnen die Bronzemedaille. Im Dezember lief Sarah dann wieder zur Bestform auf. Bei der stark besetzten „NRW Trophy 2010“ zeigte sie als einzige der 30 Athletinnen ein fehlerfreies Kürprogramm mit fünf Dreifachsprüngen und feierte mit 142.18 Punkten ihren 2. Platz. Nach einem zähen Saisonauftakt endet das Jahr 2010 mit einer durchaus positiven Bilanz.


Und auch in 2011 ging es weiter bergauf, als Sarah sich selbst das ersehnte nachweihnachtliche Geschenk bescherte. Mit 149,11 Punkten holte sie am 5. Januar 2011 ihren dritten deutschen Meistertitel und sicherte sich damit als einzige deutsche Einzelläuferin die Teilnahme an den Europameisterschaften 2011 in Bern und den Weltmeisterschaften 2011 in Moskau.


Bei den Europameisterschaften Ende Januar verbesserte sie sich im Vergleich zum Vorjahr gleich um fünf Plätze und verpasste um nur einen Hundertstelpunkt eine Platzierung unter den besten Zehn. Mit dem 11. Rang bei ihrer zweiten Europameisterschaft und dem dritten Sieg bei den obligatorischen Baden-Württembergischen Meisterschaften setzte sie ihren positiven Trend fort.


Die beste Saison – und gleichzeitig persönliche Bestleistung holte Sarah dann bei den Weltmeisterschaften 2011. Mit beachtlichen 155,83 Punkten erreichten sie von den 44 teilnehmenden Läuferinnen einen hervorragenden 11. Platz und sicherte sich damit ihre persönliche Einladung zu zwei der sechs begehrten ISU Senior-Grand-Prix-Wettkämpfe in der Saison 2011/12. „Ich freue mich riesig über zwei sehr gute Leistungen. Die Saison war sehr lang, doch alle Anstrengungen haben sich gelohnt. Vielen Dank an all meine Fans für die Unterstützung!“, so Sarah nach dem Endergebnis auf ihrer Homepage.


Für ihre Leistungen in der Saison 2010 wurde Sarah von der Stadt Mannheim mit dem dritten Platz bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Beim Online-Voting zur Plakatkampagne „Aktiv in Mannheim“ der Stadtmarketing Mannheim GmbH wählten die Fans Sarahs Foto zum drittbeliebtesten Motiv aller Teilnehmer.



Termine im November:

29
  • Herbstferien

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

30
  • Herbstferien

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

31
  • Herbstferien

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

1
  • Herbstferien

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

2
  • Herbstferien

    Zeit: 08:00 - 16:10 Uhr

34
56
  • Elternabend Berufsorientierung

    Zeit: 18:00 - 19:30 Uhr

    Ort: Aula

    » mehr

7891011
12131415161718
19202122232425
262728293012

» alle Termine

 

Newsarchiv:

2018/2019

2017/2018

2016/2017

» ältere

IGMH Facebook-Seite   IGMH Youtube-Kanal

Besucher:

gesamt: 1188036

heute: 129

gestern: 237

online: 1

Stadt Mannheim - Fachbereich Bildung

Seitenende